Innovationsziele im Innovationsmanagement

Kategorie Innovationsstrategie | veröffentlicht am 18. November 2022

Die Innovationsziele Ihres Unternehmens sind ein wichtiger Bestandteil Ihrer Innovationsstrategie. Sie geben quantitative Ziele vor, die das Innovationsmanagement bewirken soll.

Innovationsverantwortliche sind in ihrer Arbeit mit einer Vielzahl von Anforderungen konfrontiert und zeitgleich lasten hohe Erwartungen auf ihren Schultern. Sie sind Ideenfinderinnen & Ideenmanager, Trendscouts, Zukunftsforschende, Produktstrageginnen, Projektmanager, Organisationsentwicklerinnen und Ansprechparter sowie Vorbild für viele andere Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen. Ihre Innovationsziele sind ebenfalls sehr vielschichtig.

Wo früher Innovationsinitiativen auf einzelnen Ebenen im Unternehmen stattfanden, finden Innovationen heute in einer Vielzahl von Prozessen statt. Ein solides Innovationsmanagement in Form eines dezentralen Teams oder im Unternehmen implementiert als Innovation Lab / Innovation Hub leistet einen großen Beitrag, die verschiedenen Innovationstätigkeiten zu managen, zu monitoren und somit auch die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu stärken.

Ziele im Innovationsmanagement

Fragt man Innovationsmanager:innen nach ihren Innovationszielen, erhält man Antworten wie

  • Innovationsstrategien entwickeln
  • Wachstumsfelder definieren
  • Trendmanagement: Trends identifizieren, interpretieren und in das Unternehmen tragen
  • Innovationsprozesse in Gang setzen
  • Digitalisierung & Transformation vorantreiben
  • Ideenmanagement: Ideen generieren, sammeln und verarbeiten
  • Stakeholder-Management & -Akzeptanz erhöhen
  • Innovationskultur fördern

Die Liste macht deutlich, wie viel Innovationsmanagement im Ansatz mit strategischer Arbeit zu tun hat. Es braucht also klare Innovationsziele, die einen konkreten Zeitplan Ihrer Innovationsbestrebungen vorgeben und die für den Erfolg erforderlichen Ressourcen festlegen.

Um von der theoretischen Strategie zu den praxisnahen Prozessen & Projekten zu kommen, braucht es klar definierte Innovationsziele.

Innovationsziele sind von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich und können sehr breit gefächert sein. Einst zielten Unternehmen primär auf Gewinn und Effizienz. Heute bestimmen Fragen wie der Mehrwert für den Kunden und der Purpose/Zweck wichtige Leitplanken in den strategischen Richtlinien von Unternehmen.

Grundlegend messbare Ziele im Unternehmen lassen sich gliedern in:

  • finanzielle Ziele (z.B. Breakeven verbessern)
  • wettbewerbsorientierte Ziele (z.B. Marktanteil erhöhen)
  • kulturelle Ziele (z.B. Erhöhung der Teamzufriedenheit, Steigerung der Diversität im Team)
  • nachhaltige Ziele (z.B. Verlängerung des Lebenszyklus eines Produkts)
  • Convenience Ziele (z.B. Customer Centricity verbessern)

Das Innovationsmanagement kann auf all diesen unterschiedlichen Zielebenen mitwirken, Projekte anstoßen und Methoden einführen, wodurch die jeweiligen Fachabteilungen zur Erreichung dieser Ziele beitragen.

Mittels Innovation KPIs (deutsch: Innovationskennzahlen) gelangen Sie im Innovationsmanagement zu konkreten Zielen, konkreten Erfolgen und konkreten Schwachstellen in Ihrem derzeitigen Innovationsprozesses.

Innovationsziele stringenter erreichen mittels Kennzahlen im Trend- und Innovationsmanagement

Unser kostenloses Whitepaper hält weitere wertvolle Tipps und eine KPI-Formelsammlung für Innovationsverantwortliche bereit.

Innovationsziele aufstellen: 4 Tipps für Innovationsmanager:innen

  1. Richten Sie Ihre Innovationsziele entsprechend der Unternehmensstrategie aus!
  1. Nutzen Sie Modelle wie die Balanced Innovation Card zur Planung und Kontrolle Ihrer Projekte im Innovationsmanagement!
  1. Setzen Sie auf Ihr Netzwerk und versuchen Sie, sich an KPI Benchmarks und Innovationszielen aus vergleichbaren Unternehmen in Ihrer Branche zu orientieren!
  1. Verlieren Sie sich nicht in den Details. Die qualitativen Effekte Ihrer Arbeit sind immer noch wichtiger als quantitative Messungen!

Weitere Artikel

>