Arbeiten mit Trends im Innovationsmanagement: So gelingt‘s

Produkt- und Innovationsmanagern wird einiges abverlangt.

Sie sollen die Aufgaben des klassischen Innovationsprozesses von der Problemstellung zum Prototyping übernehmen, darüber hinaus Markt- und Trendforschung betreiben, im gesamten Unternehmen gelebte Innovationskultur etablieren oder Kooperationen mit Start-ups aufbauen. Das ist eine lange Liste an Tasks bei gleichzeitiger hoher Erwartung an oft neu etablierte kleine Innovationsteams.

Vor diesem Hintergrund möchten wir von TRENDONE die Arbeit der Innovationsmanager erheblich erleichtern.

Unser Framework zur Systematisierung der Arbeit mit Trends soll nicht nur Zeit und Mühe sparen, sondern vor allem zu einem selbstsicheren Mindset führen. Wir wollen Sie dabei unterstützen, den Grundstein für Innovationen zu legen.

Willkommen beim Trendradar.

STEP 1: Erarbeitung eines individuellen Trendradars

Von globalen Trends zum unternehmensspezifischen Trendradar: Das Trendradar bring Ordnung und System in die Arbeit mit Trends.

Mit dem Trendradar haben Sie die für Sie relevanten Trends stets im Blick, denn ein Trendradar stellt ein Früherkennungssystem für Veränderungen in Ihrem Geschäftsumfeld dar. Das Trendradar ermöglicht es Ihnen, die verschiedenen Trends nach Relevanz und Reifegrad zu priorisieren, sodass Sie genau wissen, mit welcher Dringlichkeit Sie Trends in Ihre Innovationsarbeit integrieren sollten.

Wenn Sie wissen, welche Trends wann von Relevanz werden und Einfluss auf Ihre Geschäftsfeld haben, können Sie sich mit Hilfe von Zukunftsszenarien ein konkretes Bild von der Zukunft Ihres Marktumfeldes machen. So lassen sich auf Basis dieses Zukunftsbildes die bestehenden Strukturen und Prozesse in die Zukunft projizieren, und konkrete Maßnahmen und Innovationsfelder ableiten.

Doch woran die relevanten Trends erkennen?

Wir begleiten Sie in einem mehrstufigen Prozess, an dessen Ende Ihr systematisch erarbeitetes Trendradar steht. Ein solches Projekt beinhaltet nach einem Kick-Off und Scopingphasen – grob beschrieben – zunächst das Scouting nach relevanten Trendsignalen.

Danach folgt die Phase der unternehmensübergreifenden Bewertung dieser Scouting-Ergebnisse anhand ausgewählter und in der Innovationsberatung bewährter Kriterien. Klingt aufwändig und friktionsreich? Keine Sorge, wir unterstützen Sie dabei und hosten diesen Prozess nach unseren Empfehlungen und Ihren Wünschen.

Auf Basis dieser Konsolidierung erarbeiten wir Trendprofile inkl. der aktuellsten Micro-Trend-Beispiele und designen das Trendradar.

Gratulation! Sie haben nun in Ihrem Unternehmen eine gemeinsame Sprache für Trends gefunden und durch kollektive Bewertung auch ein belastbares Commitment, an dem Sie nun zielgerichtet und smart Ihren Innovationsprozess ausrichten können.

 

Beispielhafte Prozessdarstellung Trendradar. Ungefähre Projektdauer: ca. sechs Monate.

 

STEP 2: Managen des Trendradars im Online-Tool

Agiles Innovationsmanagement: Von der Zeitpunktbetrachtung zum kontinuierlichen Trendmanagement im Tool.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann? Danach geht es um Kontinuität. Denn die Welt dreht sich weiter und erfordert von Innovationsmanagern, nicht nur an einem Zeitpunkt den Überblick des Trendradars zu haben.

Wir empfehlen daher das kontinuierliche Managen des Trendradars in unserem Online Tool, dem Trendmanager. Für diese Zwecke fließt die Arbeit aus Step 1 in eine Web-Oberfläche und bleibt für Sie über gestalt- und veränderbar.

Im Online Tool erhalten Sie zudem Handlungsempfehlungen aus einer automatischen Gap-Analyse, die die in Ihrem Unternehmen vorhandenen Kompetenzen mit dem zeitlichen Reifegrad des Trends gegenüberstellt. So erkennen Sie auf einem Blick, bei welchen Trends Sie entsprechende Kompetenzen akquirieren sollten oder bei welchen Trends Sie systematisch das vorhandene Wissen aufbauen können, um Ihren Wettbewerbsvorteil zu erhalten.

Mitarbeiter des gesamten Unternehmens können sich außerdem über Social Feeds in die Diskussion über Trends einschalten und gemeinsame Aktivitäten und Projekte anstoßen.

Was uns noch wichtig ist: Sicherheit und Vertrauen.

  • Wir coden und hosten in Deutschland
  • Unser Rechenzentrum ist ISO zertifiziert
  • Wir nutzen modernste Technologien
  • Wir lassen unsere Hard- und Software von externen Experten testen
  • Private Cloud verfügbar
  • Wir haben +10 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Betreuung von Online Tools

 

 


Noch Fragen?

Kontaktieren Sie gerne Isabel Doreen Schomburg, Head of Business Development.
Per Mail unter schomburg(at)trendone.com oder telefonisch unter +49 (0) 40 526 778 37.