CeBIT 2016 – unsere Highlights

Cebit 2016 Highlights
Unter dem Motto d!conomy hat am Montag den 14. März die CeBIT 2016 begonnen. Die Veranstalter stellten damit erneut die digitale Transformation in den Mittelpunkt des Messegeschehens. Die Messe fokussiert sich dabei auf drei große Bereiche: Digitalisierung in Wirtschaft und Märkten, Digitalisierung des öffentlichen Sektors sowie Digitalisierung der Gesellschaft. Dem Wandel in doppelter Hinsicht wird die CeBIT auch selbst gerecht. Aus der einstigen Computermesse ist eine Fachmesse für Digitalisierung und Technologie geworden, die sich ausschließlich an Fachbesucher und Geschäftskunden richtet.

 

Neues gibt es auf der CeBIT abseits der großen Themen Cloud, Big Data und Mobile zu entdecken. Unter dem Namen Scale 11 ist eine Halle nur für Startups entstanden. Über 300 Aussteller zeigen auf kleinen Informationsinseln ihre Entwicklungen und Ideen. Herausgestochen ist das schwedische Team Uniti. Sie demonstrieren auf der Messe ihre Vision eines Elektromobils mit revolutionären Steuerungs- und Bedienelementen. Der Mockup des Cockpits gleicht einem Flugzeugsteuer, das dem Messebesucher in Kombination mit einer VR-Brille für eine Probefahrt zur Verfügung steht.

 

Große Anbieter nutzen die Anziehungskraft der Startups ebenfalls. IBM bindet im Rahmen ihrer Bluemix Developer Plattform Startups in ihren Messestand mit ein. Das Team von Bragi ist eines davon. Mit den kabellosen smarten Kopfhören „The Dash“ stellt das Startup ihre preisgekrönte Innovation Geschäftskunden und Fachbesucher vor.

 

In direkter Nachbarschaft zu den Startups befindet sich IBM`s Bereich des Cognitive Computing. Diesen hat das Unternehmen zum Start ihres Messeauftritts auserkoren. Unter dem Claim „Welcome to the cognitive era – outthink your limits“ präsentiert IBM sein System Watson in Verbindung mit dem Serviceroboter Nao. Besucher können ihm Fragen stellen oder ihn zu Handlungen auffordern. Das Unternehmen unterstreicht damit seinen mutigen Weg zur Nutzung der künstlichen Intelligenz.

 

cebit 2016 unsere Highlights drohnen

 

Erstmals ist auf der CeBIT eine Halle für Drohnen geschaffen worden. Auf der Messe wird der Dronemaster’s Summit ausgetragen, ein Wettbewerb der ferngesteuerten Fluggeräte. Auf dem mit Sicherheitsnetzen gesperrten Parcours erreichen die Drohnen Höchstgeschwindigkeiten bis zu 90 Stundenkilometer. Am Donnerstag findet die Endrunde mit 30 Teilnehmern statt. Das schnellste Team mit den wenigsten Fehlern gewinnt den Wettbewerb.

Im Rahmen solcher Wettbewerbe lässt sich das Potential dieser Technologie erkennen. Schon heute werden Drohnen für die zivile Nutzung vielfältig eingesetzt. Landwirte scannen ihre Felder und Böden um Reifestand und Erntetermine besser planen zu können. In der Foto- und Filmbranche sind Luftaufnahmen durch Drohnen kostengünstiger zu produzieren als je zuvor. Auch Sicherheitsunternehmen nutzen die unbemannten Fluggeräte zur Fernüberwachung von größeren Arealen.

 

Cebit 2016 trendone

 

Als heimlicher Publikumsmagnet hat sich die Halle der Business Security-Lösungen entpuppt. In prall gefüllten Auditoren folgten die Zuschauer den Präsentationen und Fachgesprächen der Experten. Sie wiesen auf die stark gestiegenen Gefahren im digitalen Zeitalter hin. In der Vielzahl von Live-Hacks an Netzwerkdruckern und Smartphones veranschaulichten die Experten das Gefahrenpotential und demonstrierten die Einfachheit von Cyberangriffen. Ein wirksamer Schutz der gesamten IT-Infrastruktur wird bei zunehmender Digitalisierung aller Geschäftsprozesse eine zentrale Herausforderung für viele Unternehmen. Diese Entwicklung sowie die Popularität des Themas IT-Sicherheit konnte man auf der CeBIT 2016 gut spüren.

————–

Übrigens: während der ganzen CeBit-Woche kann man sich ab 10 Uhr morgens Livestreams von der Messe ansehen. Techblogger Sascha Pallenberg, unter anderem ein Experte in unserem Futuregram, führt beispielsweise in der Techlounge interessante Interviews mit führenden Köpfen und Experten von Unternehmen wie Microsoft, INTEL und anderen!

Weitere Berichte zur CeBIT finden Sie übrigens auch hier, hier und hier.