Futuregram #1: Unsere Methoden

In unserem neuen Format Futuregram wollen wir Trends ganzheitlich beleuchten. Für unser erstes Thema Video Live Streaming haben wir daher auch Nutzer von YouNow und Periscope befragt. Unsere Methoden und unsere Learnings bei der Umsetzung haben wir hier für Sie festgehalten.

Gruppeninterviews über Skype – praktikabel und zeiteffektiv

Zunächst haben wir zwei deutschsprachige YouNow-Nutzerinnen zu ihren Nutzungsmotiven interviewt. Dafür haben wir uns für ein schriftliches Skype-Interview entschieden. Die Vorteile: das Interview ist bereits verschriftlicht und benötigt keine aufwändige Transkription, außerdem fällt insgesamt weniger, dafür aber mehr reflektiertes Datenmaterial an als bei mündlichen Befragungen. Was man bei der Durchführung beachten sollte, haben wir hier für sie notiert.

Tipps & Learnings für schriftliche Interviews:

  • Ein schriftliches Interview benötigt ungefähr die doppelte Zeit eines mündlichen Interviews.
  • Es ist sinnvoll, den Leitfaden parallel in einem Word-Dokument offen zu haben, damit z.B. der Begrüßungstext und einzelne Fragen direkt kopiert und ins Dialogfeld bei Skype eingefügt werden können.
  • Um gerade bei Gruppeninterviews den Überblick zu behalten, sollten mindestens zwei Moderatoren das Gespräch im Auge behalten, die sich telefonisch oder in einem weiteren Chatfenster kurzfristig über die Befragung austauschen können.

 

Bereits geführte, frei zugängliche Interviews = die perfekte Datenquelle

Bei unseren Recherchen sind wir außerdem auf dieses Video gestoßen, in dem der Techblogger Sascha Pallenberg von Mitarbeitern der Kreative KommunikationsKonzepte GmbH zum Thema Periscope interviewt wird.
Der forschungsökonomisch perfekte Fund – ein tolles, frei verfügbares Interview mit starken Insights zu genau unserem Thema. Wir haben das Interview transkribiert und mittels einer qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet.

Auszug unserer Findings zum Thema Periscope:

  • Die Interaktion zwischen Streamer und Zuschauer steht im Vordergrund.
  • Man kann Events miterleben (und zeigen), die sonst hinter verschlossenen Türen stattfinden
  • Der Social Graph erzeugt Relevanz – die Follower erfahren durch eine Twitter-Notification, dass gerade gestreamt wird.
  • Nach der Experimentierphase werden höhere Anforderungen an die Usability gestellt.

 

Alles Weitere können Sie direkt hier in unserem Futuregram nachlesen:

Schauen Sie nächste Woche wieder vorbei, wenn wir die Inhalte besprechen, die es aus Platzgründen nicht in das Futuregram geschafft haben.

Haben Sie Fragen zum Futuregram oder sind Sie an einem individuellen Futuregram zu einem bestimmten Thema interessiert? Kontaktieren Sie uns gerne: Astrid Wasitschek oder Bianca Stockreiter.