Torsten Rehder zur “Zukunft der Beratung”

Als Partner in der Innovation Alliance gratulieren wir der UMS GmbH zum 30-jährigen Firmenjubiläum und steuerten einen Beitrag in ihrer eigens für das Jubiläum kreierten Festschrift bei. Es wurde eine umfangreiche Chronik erstellt und alle historischen Ereignisse des Unternehmens vorgestellt; Kunden kamen ebenso wie Mitarbeiter zu Wort und auch ein Blick in die Zukunft durfte nicht fehlen. Genau hier setzt Torsten Rehders Beitrag an.

Die “Zukunft der Beratung” leitet er mit einem Blick auf die Innovationsnotwendigkeit von Unternehmen ein und beschreibt den Umstand, dass Beratungswissen digital über Online Tools & Co. allgegenwärtig zugänglich ist. Wer suchet, der findet – und hierbei nicht genug, denn uns umgeben längst selbstlernende, intelligente Computersysteme, die weiter arbeiten, wenn wir längst Antworten auf unsere Fragen gefunden haben. Bis diese Systeme eigene Handlungsempfehlungen aussprechen, ist es nicht mehr lange hin. Doch automatisierte Big-Data-Verfahren haben bisher eine Grenze, wie Viktor Mayer-Schönberger einst formulierte “Diese Tools können sagen, dass etwas geschieht. Jedoch können sie nicht sagen, warum es geschieht.”

Big Data vs. Human?

Torsten Rehder hierzu “Dort, wo standardisierte Services an ihre Grenzen stoßen und das gefühlte Risiko einer Fehleinschätzung – vor allem bei sehr speziellen, interpretativen Fragestellungen – zu hoch erscheint, wird nach wie vor der Mensch als Wissens- und Entscheidungsträger ins Spiel kommen. Und das gilt solange, wie sich Vertrauen und Erfahrung nicht digitalisieren lassen.”

Doch was kann die Beratungbranche tun und wo soll sie ansetzen? Torsten Rehder setzt seine Überlegungen bei den Erfolgsfaktoren von Unternehmen an, dem Kunden des Beraters. Unternehmen müssen belastbar und resilient (widerstandsfähig) sein; erreicht durch Vielfalt, Diversität und (natürlich) Innovation. Eben genau diese Fähigkeiten braucht es auch in einer guten Beratung. “Die Beratung der Zukunft antizipiert jenen Trend, den sie (…) ihren Kunden empfiehlt: Network-Value-Chain.” Geschlossene Strukturen gehören längst der Vergangenheit an; die Wertschöpfung in offenen Netzwerken hat Zukunft!

Viele weitere Aspekte der “Beratung der Zukunft” können Sie nachlesen, indem Sie sich den ganzen Beitrag als PDF herunterladen.

Zukunft_Beratung

Zudem steht Ihnen Torsten Rehder gerne als Ansprechpartner für weitere Kommentare zum Thema zur Verfügung.