Engage today to shape tomorrow

Am 27. + 28. November fand unter der Schirmherrschaft der Europäischen Kommission die „Future-oriented Technological Analysis“-Konferenz in Brüssel statt, im Rahmen derer sich akademische Forscher, Business-Spezialisten und Interessenten aus der Politik über aktuelle Ansätze und Errungenschaften der Technologie-basierten Zukunftsforschung austauschen konnten. Felix Tegeler war für uns vor Ort.

Neben ergebnisreichen Workshops der FTA 2014 bot sich unter anderem eine Bühne für Wissenschaftler aus aller Welt, um ihre Arbeiten in Pitches zu präsentieren. Anschließend wurden diese verknüpft und vor großem Podium diskutiert. Manche dieser Ausarbeitungen befassten sich auch auf einer Meta-Ebene mit der bisherigen Entwicklung der noch jungen Zukunfts- und Trendforschungsbranche: Ozcan Saritas und sein Team etwa untersuchten, auf welche Methoden sich die Ansätze der Zukunftsforschung im Laufe der Zeit beriefen und entdeckte eine bemerkenswerte Steigerung der Variation:

ohne Legende
Titel:
The occurrence of Foresight methods in publications
Quelle:
https://ec.europa.eu/jrc/sites/default/files/fta2014-t3practice_185.pdf (Seite 9)

Außerdem wurde die Möglichkeit eröffnet, Tools und entwickelte Methoden vor Ort zu testen. So stellte Kerstin Cuhls vom Fraunhofer-Institut ihre Mental Time Travel Methode vor, welche bis dahin nur dreimal mit unterschiedlichen Ergebnissen getestet worden war.

Im schließenden Fazit stach die allgemein auf große Zustimmung treffende Behauptung, das Forecasting entwickele sich in eine quantitative und strategische Richtung, hervor. TRENDONE hat diesen Trend erkannt und mit der Trend Intelligence ein Tool entwickelt, welches die quantitative Analyse in unseren Produkten unterstützt. Wenn Sie mehr über die Trend Intelligence erfahren wollen, kontaktieren Sie bitte Felix Tegeler direkt.