Health Kiosks

From Doctor’s Practice to Mobile Stations

Gesundheitsvorsorge wird mobil: Immer mehr praktische Gesundheitschecks folgen einer Kiosk-Logik. Für Routine-Untersuchungen können beispielsweise technische Systeme mit Sensoren und Kameras zu Augen, Ohren und Händen eines nur virtuell anwesenden Arztes werden.

Medizinische Untersuchungen und Behandlungen werden außerdem zunehmend in den Alltag integriert, z.B. in Form einer im Supermarkt installierten Gesundheitsstation oder einem Zahnarztservice, der an einen gewünschten Ort bestellt werden kann. Diese Entwicklung ist einerseits für vielbeschäftigte Großstädter attraktiv, die ihre Mittagspause zeiteffizient mit einem Arztbesuch verbinden wollen. Aber auch in strukturarmen Regionen können vor allem mobile Konzepte Zugangsprobleme lösen.

Ein Beispiel aus der Praxis:
stuhl_ersetzt_arztbesuch Der Elektronikkonzern Sharp hat einen Stuhl vorgestellt, der den menschlichen Körper einem Gesundheitscheck unterziehen kann. Das Gerät mit dem Namen „Health Care Support Chair“ soll allerlei medizinische Messungen vornehmen können. So sollen während des Sitzens unter anderem der Blutdruck, die Temperatur, der Puls sowie das Gewicht ermittelt und dann kabellos an Ärzte übermittelt werden. Darüber hinaus erhält der Nutzer auf dem Stuhl über einen der drei Bildschirme seine Diagnose sowie Informationen über notwendige ärztliche Behandlungen.

Zugang zu einem Video und Links erhalten Sie im Trendexplorer.

Weitere Phänomene zum Mega-Trend Healthstyle können Sie auf unserer Website nachlesen.