Der Automotive Trendreport – die besten Trends aus einer dynamischen Branche

Wie werden wir uns in Zukunft fortbewegen? Wie wird das Automobil der Zukunft aussehen und auf welche Art und Weise wird es angetrieben?

Kaum eine Branche bietet eine so hohe Dichte an spannenden Innovationen wie die Automobilindustrie. Von neuen Technologien für mehr Fahrsicherheit bis zu intelligenten Navigationssystemen – Entwicklungen in diesem Bereich sind raffiniert und außergewöhnlich.

Aus diesem Grund bieten wir jetzt das Automotive Trendspecial: Anhand von rund 40 Best Practice Cases stellen wir Ihnen die Trends dieser dynamischen Industrie vor.

Neben neuesten technologischen Entwicklungen beinhaltet das Special zusätzlich innovative Marketingideen und ist damit auch für Unternehmen und Agenturen relevant, die mit Automobilproduzenten zusammen arbeiten.

Es erwarten Sie:

–              7 Kategorien à 5 bis 7 Micro-Trends

–              praktische Nutzung durch das interaktive PDF-Format

–              ein Report in deutscher oder englischer Sprache, weitere Sprachen auf Anfrage

Um unverbindliche Informationen zum Automotive Trendspecial zu erhalten, melden Sie sich gerne bei Konstanze Kossack.

Micro-Trends aus dem Automobilbereich

EINPARKEN PER SMARTPHONE


Die französische Firma Valeo hat das Fahrerassistenz-system “Park4U Remote” entwickelt, das ein Auto vom Smartphone aus oder auf Knopfdruck aus dem Fahrzeuginnenraum selbstständig einparken lässt. Hierzu muss der Fahrer nicht mehr am Steuer des Wagens sitzen, alles funktioniert automatisch und ist besonders für kleine Parklücken gedacht. “Park4U Remote” lässt sich dabei entweder mit einem iOS-Gerät von Apple oder mit einem Android-Gerät starten. Ein Einparkvorgang kann natürlich jederzeit auch unterbrochen werden.

 

 

PLATTENSPIELER ALS ZEITSCHRIFTENBEILAGE


Die Zeitschrift “Werben & Verkaufen” hat im Rahmen einer Werbekampagne für MINI einer Ausgabe eine Broschüre beigelegt, aus der die Leser mit wenigen Handgriffen einen kleinen Plattenspieler mit Rennstrecken-Optik selbst zusammenbauen konnten. Eine Vinyl-Single, die ebenfalls beilag, konnten sie dann gleich auf dem Plattenspieler ausprobieren. Mit der Hand mussten die Leser die Platte dafür auf die bei Singles übliche Geschwindigkeit von 45 Umdrehungen pro Minute bringen, um die Musik ohne Verzerrungen hören zu können.