Eine Firma gründen in 54 Stunden: Startupweekend Berlin

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, eine eigene Firma zu gründen? Das Startupweekend Berlin eröffnete jungen Visionären die Chance, am Wochenende vom 26. bis 28. August, eine gute Idee in ein erfolgversprechendes Geschäftsmodell umzuwandeln.

Organisiert vom Berliner KommunikationsFORUM, baut die Veranstaltung auf die Stärken der Kreativ-, Technologie- und Gründerszene Berlins auf: Gefragt waren Experimentierfreudigkeit, Selbstorganisation und Offenheit für partizipatives Arbeiten in flachen Hierarchien.

Beim diesjährigen Startupweekend drehte sich alles um das Thema Outernet. Die Teilnehmer waren dazu aufgefordert, ihre Ideen fit zu machen für eine Verschmelzung der virtuellen und realen Welt. So wurden in die Geschäftsideen mobile, interaktive und location-based Services miteinbezogen, um sie im Outernet nutzen zu können.

Bewerben konnte man sich als Ideengeber oder als Spezialist. Gleich am ersten Abend wurden die Ideen präsentiert und es bildeten sich Teams. Norbert Hillinger von TrendONE Berlin stellte in einer Präsentation Micro-Trends aus dem Outernet vor. Nach Beratung durch Businessexperten am Samstag wurden die Ideen weiterentwickelt, erste Businessmodelle geschrieben, Marketingkonzepte erstellt und Mock-ups gebastelt. Am Sonntag wurden nach einer finalen Präsentation der Teilnehmer die ersten drei Gewinner gekürt.

Der Gewinner: Lifeline


Stellen Sie sich vor, Sie gehen in eine Ausstellung, in ein Café und später in Ihr neues Lieblingsrestaurant. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Menschen, die die gleichen Orte besuchen, gleiche Kunst entdecken oder Dessert bestellen, noch weitere Interessen teilen. Mit der mobilen App von Lifeline soll ein lokales, soziales, zugleich elastisches Netzwerk geschaffen werden. In diesem Netzwerk geht es nicht um digitale Freundschaften sondern dynamische Echtzeit-Interaktionen von Usern, die sich zur selben Zeit am selben Ort befinden. Durch ein locationbased Photo-Sharing wird den Usern die Möglichkeit gegeben, ihr lokales Netzwerk auf einmalige Art und Weise zu entdecken und gezielt zu vervollständigen.

Einige Wochen sind seitdem vergangen und nun wird es ernst für die drei Gewinner: Wer wird mit seinem Konzept Erfolg haben? Gespannt verfolgen wir den Entwicklungen dieser jungen Firmen.