Radical Game in Wien: Die Zukunft von NFC und RFID

Die technischen Gegebenheiten für eine nahtlose lokale Vernetzung sind da – aber wie setzen wir sie richtig ein? Am Dienstag fand im Wiener TrendONE Büro ein Radical Game zum Thema „Zukunft von NFC und RFID“ statt. Zusammen mit Evolaris, unserem kompetenten Partner für interaktive Medien, setzten sich unsere Wiener Kollegen hin zum radikal Karten zu spielen.

Das Thema

Near Field Communication (NFC) setzt neue Standards im kontaktlosen Übertragen von Daten. Radio Frequency Identification (RFID) hingegen, nutzt elektromagnetische Wellen zur automatische Identifizierung von Menschen und Objekten. Beide Technologien sind im Bereich Handel besonders spannend. Daher fokussierten sich die Teilnehmer des Workshops auf Innovationen und Trends in diesem Bereich, um praxisorientierte Weiterentwicklungen von bisherigem Einsatz zu erarbeiten.

Das Radical Game

Um uns selbst immer wieder herauszufordern, testen wir uns so oft wie möglich mit unseren eigenen Mitteln: Der Kreativworkshop hat das Ziel neue Produktideen, Geschäftsmodelle oder kreative Kampagnen zu entwickeln. Dabei setzten wir auf Innovation durch Kombination: Während des Radical Games werden aktuelle Trends wie in einem Kartenspiel immer wieder neu gemischt und miteinander kombiniert. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – am Ende entstehen praxisorientierte neue Möglichkeiten.

Die Teilnehmer

Die Kombination aus TrendONE Vienna und Evolaris war für beide Seiten sehr bereichernd. TrendONE bereitete den Workshop vor mit der Recherche von relevanten Micro-Trends. Nach einer multimedialen Präsentation wurden die Trends als Spielkarten verteilt. Das Evolaris Team, Spezialisten in der Umsetzung und Gestaltung von interaktiven Medien, konnte mit seinem fundierten technischen Know-How viel Input und kreative Ideen beisteuern.

 

Die Gewinner Idee: NFC Shopping

Die Idee basiert auf dem Micro-Trend “U-Bahn Stationen als Supermärkte” von Tesco, bei dem U-Bahn Stationen mittels Plakaten in virtuelle Supermärkte verwandelt wurden. Der kleine, aber entschiedene Unterschied ist: Statt einem QR-Code wird ein NFC-Tag genutzt um digital zu shoppen. Es gibt viele Orte an denen man kurze Wartezeiten verbringt. Diese aktiv für Erledigungen zu nutzen  wird Zukunft immer wichtiger. Ganz egal ob die Produkte nach Hause geliefert werden oder man sie selbst abholt.