Aktuelle Macro-Trends: Post-Ownership

Wir halten stets Augen und Ohren offen, um neue Wandelphänomene zu erkennen, die sich in unseren Micro-Trends manifestieren. An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen regelmäßig spannende, neu-identifizierte Macro-Trends.

Post-Ownership

 

Post-Ownership beschreibt eine neue Konsumkultur, bei der Eigentum durch flexiblen Zugang abgelöst wird. So werden z.B. digitale Inhalte wie Musik, Filme oder Computerspiele vermehrt per Streaming-Verfahren konsumiert anstatt sie zu kaufen. Die aus der digitalen Welt gelernte Rolle des “Users” überträgt sich aber auch in die analoge Welt. Statt ein Auto oder Fahrrad zu besitzen und zu unterhalten, wird auf Carsharing-Modelle oder Citybikes zurückgegriffen, die nutzungsabhängig abgerechnet werden. Auch Konsumgüter wie z.B. Rasenmäher und Werkzeuge werden anderen Mitgliedern des Netzwerkes im Sinne einer Tausch- & Teil-Wirtschaft zur Verfügung gestellt. Dabei sind digitale Platformen ein wichtiger Treiber dieser “sharing economy”: Soziale Netzwerke und mobile Applikationen ermöglichen eine Vernetzung der Mitglieder und Verfügbarkeitsabfragen in Echtzeit.

 

 


Micro-Trend: Dinge leihen und vermieten auf “Snap Goods”

 

Die Plattform “Snap Goods” bietet einen lokalisierten Service an, der auf einem ökologischen Grundgedanken basiert: Jeder besitzt Dinge, die er nur selten oder gar nicht nutzt. Anstatt diese wegzuwerfen und sie später vielleicht erneut zu kaufen, kann auf “Snap Goods” jemand in der direkten Umgebung gefunden werden, der diese Dinge für einige Tage mieten möchte. Der Preis für den Gegenstand wird individuell festgelegt und die Auswahl der potentiellen Mieter ist dabei genauso sicher wie der Bezahlvorgang über PayPal. So wird die Umwelt geschont und nebenbei auch noch Geld verdient. Mehr über Snap Goods im Produktvideo.

Weitere Macro-Trends finden Sie in unserem Trendexplorer und Trendbook2012.