Print hat Zukunft – Ein Interview mit Norbert Hillinger

Die Zukunft der Printmedien? Für viele Verlage ein großes Rätsel. Doch anstatt sich von den Online Medien einschüchtern zu lassen, entstehen viele neue Möglichkeiten sie strategisch mit einzubeziehen. Im Lüneburger Magazin Sternstunden sagt Norbert Hillinger, Director TrendONE Berlin, der Print Industrie eine große Zukunft voraus.

Es ist zwar unwahrscheinlich, dass die Printmedien demnächst aussterben werden, aber dennoch darf die Industrie nicht stehen bleiben, sondern sollte versuchen sich selbst neu zu erfinden und zu positionieren. „Sie müssen weg von einer reinen Print-Denke, hin zu einem Verständnis als Multimedia-Platform und Multichannel-Haus“, so Hillinger.

Neue Technologien, insbesondere Augmented Reality , haben das Potenzial Print um eine oder mehrere Ebenen zu erweitern. Elektronische Reader, in Print eingearbeitete Technologien, oder hybride Produkte, bei denen die Zeitschrift und das Smartphone verschmelzen, sind Chancen den technischen Fortschritt zu nutzen. Ein weiteres großes Thema sind „Embedded Technologies“, das heißt die Integration von elektronischen Elementen in Print: Superflache Video-Displays oder die Integration von Sound und Licht führen zu aufregenden Effekten.

Wie Firmen diesen Schritt am besten angehen und weiter Themen, gibt es hier im vollständigen Interview.