TrendONE und Augmented Reality im Weave

In der Januarausgabe des Webdesign-Magazins Weave findet sich der Artikel “Zwitter-City” über Augmented Reality im öffentlichen Raum von Timour Chafik. Er hinterfragt das Konzept der virtuell erweiterten Realität als zusätzliches Informationsangebot in Städten. Dabei kommt auch unser Kollege Sebastian Metzner zu Wort, der gerade die direkte Verbindung zwischen Raum und Information als großen Vorteil der Augmented Reality und des Outernets beschreibt. Die Information ist da, wo sie gebraucht wird und muss nicht mehr aktiv gesucht werden.

Auch weitere Experten, wie der Medientheoretiker Lev Manovich und der Filmemacher Keiichi Matsuda, erklären das Potential von Augmented Reality und entwerfen ein Zukunftsbild, in dem die Grenzen zwischen Realität und Virtualität verschwimmen.
Dem “Wahrnehmungsmodus” Augmented Reality wird von den Experten eine Leistungsfähigkeit bescheinigt, die ähnlich strukturverändernd sein könnte, wie das Internet.

Laden Sie sich den gesamten Artikel als PDF herunter.