Marketing Newsletter Ausgabe 83

Täglich entstehen weltweit neue Werbeformen und Produkttrends. TrendONE stellt die wichtigsten Trends monatlich für Sie im Executive Trendreport zusammen. Sollten Sie noch kein Abonnement haben, überzeugen wir Sie gerne mit einem Probeabonnement.

ERMÄßIGTER TICKETPREIS DURCH MASSEN-CHECKIN
Foursquare gestartet. Am Premierentag des Films, in dem halb Mexiko nach der Landung von Außerirdischen zur “infected zone” erklärt wird, erhielten Foursquare-Nutzer in Großbritannien ermäßigte Eintrittskarten, wenn sie gemeinsam via Smartphone in bestimmten Kinos eincheckten. Durch den zeitgleichen CheckIn von 50 Personen im selben Kino wurde die “Swarm Badge” freigeschaltet, welche die Besucher zum Kauf eines reduzierten Tickets berechtigte.

SHOP IM IKEA-KLEIDERSCHRANK
Die Agentur Forsman & Bodenfors hat für IKEA den Wettbewerb “Garderob” umgesetzt, mit dem das Möbelhaus seinen Sinn für Mode unter Beweis stellte: IKEA bat schwedische Jungdesigner in drei Wochen eine Kollektion zu entwerfen und diese auf der Projektseite mit Fotos zu präsentieren. Nachdem die Besucher der Webseite ihre Favoriten wählten, entschied die Jury über die 25 Finalisten. Diese durften alle ein eigenes Geschäft eröffnen – in einem PAX-Kleiderschrank. Die 25 Kleiderschrankshops wurden aufmerksamkeitsstark in einem leerstehenden Geschäft in der Stockholmer Innenstadt platziert.

ENTDECKE DIE GEHEIME FORMEL VON COLA
Coca-Cola macht YouTube-Nutzer neugierig: Ein Video mit dem Titel “Unlock the Secret Formula” soll das Geheimnis um die geheimen Zutaten des Getränks lüften. Jedes Mal, wenn im Video eine kleine Cola-Flasche erscheint, muss der Nutzer sie anklicken. Das Video wird gestoppt und der Anwender wird auf eine externe Webseite geleitet. So gelangt er zum “Live Security Feed”, der den Tresorraum zeigt, in dem sich die geheime Formel befinden soll und wo eine Menge Spielereien auf den Nutzer warten. Ein anderer Link führt auf die zugehörige Facebook-Seite. Zudem wird gelöst, wer Dr Pemberton ist.

YAHOO!: BUSHALTESTELLEN WERDEN ZU SPIELHALLEN
Yahoo! hat in San Francisco an 20 Bushaltestellen das interaktive “Bus Stop Derby” ausgerufen. Jede der Haltestellen wurde mit einem 72-Zoll Touchscreen-Terminal ausgerüstet, auf dem aus vier verschiedenen Spielen gewählt werden konnte. Die 20 Haltestellen waren dabei miteinander vernetzt, sodass die Wartenden in Echtzeit gegen andere Passagiere an anderen Haltstellen antraten und sie dabei kennenlernen konnte. Die Punkte der Spieler wurden dabei für das jeweils gewählte Viertel gerechnet. Die Nachbarschaft mit der höchsten Punktzahl wurde mit einem Konzert der Gruppe OK Go belohnt.

FLATTR FÜR REALE DINGE
Mit dem amerikanischen Service “Flattirl” können reale Dinge wie Konzerte, Kunst und selbst Menschen über das Micropayment-System Flattr gefördert werden. Als Initiator loggt der Nutzer sich dazu einfach bei Flattr ein und legt ein “Thing” an. Die Web-Adresse des “Thing” kopiert er dann und fügt sie in das Formular auf “Flattirl” ein. Dieser Code wird in einen Aufkleber umgewandelt und von “Flattirl” an den Auftraggeber zugestellt. Anschließend bringt dieser den Button auf dem Produkt oder Kunstwerk seiner Wahl an und ermöglicht Passanten und Sponsoren so, dieses via QR-Code zu “flattrn”, sprich finanziell zu fördern.

Den kostenlosen Marketing Newsletter per E-Mail bestellen.