Special Trend Preview Print Plus

Lassen Sie Sich mitnehmen auf eine atemberaubende Reise in die Zukunft der Printindustrie. In diesem einmaligen Special Trend Preview Print Plus  finden Sie vier der weltweit wichtigsten Innovationen aus den Bereichen Print Mobile Convergence, Augmented Print und Smart Publishing.

Diese Trends sollen Ihnen einen Vorgeschmack auf den PRINT PLUS INNOVATION SUMMIT geben, der am 25. Februar 2010 in Kooperation mit der Werben & Verkaufen in München stattfindet. www.wuv.de/printplus

IPHONE BUCH FÜR KINDER Japan
iPhone-Buch für Kinder
Das japanische Verlagshaus Dentsu hat zusammen mit dem Software-Entwickler Mobile Art Lab ein Konzept für ein hybrides Kinderbuch namens Phonebook vorgestellt. In der Essenz handelt es sich dabei um ein gedrucktes Bilderbuch mit einer Aussparung in der Mitte, in der ein iPhone oder ein iPod Touch eingesetzt werden kann. Dabei wird der Fortgang der Geschichte in Form von kleinen Lern- und Geschicklichkeitsspielen über den Touchscreen des mobilen Endgerätes gesteuert. Der Verkauf dieser Kombination aus einem audiovisuellen und einem Printmedium soll im Frühjahr 2010 starten.

WIRED-ANZEIGEN KOMPLETT MIT BILDERKENNUNG Schweiz
Wired-Anzeigen komplett mit Bilderkennung
Das Wired Magazin verwendet in der aktuellen Ausgabe den Bilderkennungs-Service von Kooaba um sämtliche Printanzeigen zu erweitern. Kooaba sorgt dafür, dass Bilder und Anzeigen im Printmedium von Smartphones erkannt und als Links zu digitalen Inhalten genutzt werden können. Damit verdeutlicht Wired, wie man das Medium Print sinnvoll um digitale Zusatzinhalte erweitert und zeigt Printmedien einen Weg in die Zukunft. Die reale Zeitschrift ist nicht mehr ein isoliertes Medium, sondern vielfach und direkt vernetzt. Dieser Ansatz wertet Printanzeigen auf und macht sie wieder interessant für Werbetreibende.

VIDEO PER AUGMENTED-REALITY-MARKER USA
Video per Augmented-Reality-Marker-1
Das Lifestyle-Printmagazin Esquire beweist in seiner aktuellen Ausgabe Gespür für innovative Ideen und versieht einige Seiten mit Augmented Reality-Markern. Das Magazin enthüllt so, vor einer Webcam platziert, zusätzlichen virtuellen Inhalt wie beispielsweise ein Video mit Covermodell Robert Downey Junior. Die höheren Produktionskosten werden über Werbeanzeigen finanziert, die ebenfalls über den Augmented Reality-Marker zusätzlichen Inhalt p reisgeben.

MULTIMEDIALES LESEN MIT TEXT 2.0 Deutschland
Multimediales Lesen mit Text 2.0
Das Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz hat ein System entwickelt, durch dass das Lesen nicht mehr statisch ist. Mit Hilfe des Eye-Trackers von Text 2.0 wird das geschriebene Wort und die Augen das Lesers miteinander verbunden. Das System registriert, was gerade gelesen wird und fügt atmosphärisch und thematisch passende Effekte ein, die in Form von Bildern, Musik oder Geräuschen auftreten. Außerdem können Texte synchron in andere Sprachen übersetzt werden und komplexe Inhalte durch intelligente Fußnoten erläutert werden.