Print Plus Industry Outlook 2010

Neben dem großen Thema Outernet beschäftigen wir uns seit einiger Zeit auch mit dem Macro-Trend Print Plus, zu dem wir gemeinsam mit dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) nun einen Industry Outlook 2010 erstellt haben.

TrendONE(Industry Outlook)_Print Plus_2010-1

Print ist tot, wenn es weiter schweigt. Print befindet sich in einer Evolution hin zu einem Medium, das Innovationen aus sich selbst herausschöpfen kann. Dafür steht der Schlüsseltrend Print Plus!

Wir befinden uns heute an einem zentralen Scheideweg für die gesamte Print‐und Publishing‐Industrie. Daher ist jetzt die Zeit, aus der Innovationstradition des Mediums Print und den sich immer mehr durchsetzenden digitalen Medieninnovationen etwas Neues zu kreieren. Gefragt ist ein neues Zukunftsbild für die Printbranche.

Aus der Perspektive der Micro‐Trendforschung ist dieses Zukunftsbild längst nicht mehr nur Vision am Horizont ‐ eine Vielzahl von Innovatoren weltweit zeigen: Print lebt und ist innovativ! Dieses Lebenszeichen haben wir als Schlüsseltrend Print Plus identifiziert.

Das Medium wird wieder zum Impulsgeber und Innovationstreiber für Werbetreibende und Endkunden. Der Schlüssel liegt in dem Funktionswandel des Mediums, hervorgerufen durch die rasante Entwicklung technischer Möglichkeiten in den Bereichen Druck, Bilderkennung und Verknüpfung von digitalen und Offline‐Inhalten. Print wird zum Ausgangspunkt und zur Schnittstelle hinein in eine digitale Contentwelt.

Im Print Plus Industry Outlook zeigen wir, in welchen Bereichen Entwicklungen und Potenziale für die Branche entstehen und mit welchen Geschäftsmodellen diese zu erschließen sind. Der Cluster Print Plus Marketing Contexts erläutert dabei, welche neuen Vermarktungsmöglichkeiten es in Magazinen und Zeitungen für Werbetreibende gibt.

Im Cluster Print Plus Embedded Technologiesbeschreiben wir, welche neuen elektronischen Zusatzfunktionen sich in Magazinen integrieren lassen und was die Printed‐Electronics‐Branche an relevanten Innovationen für die Publishing‐Welt bereit hält.
Schließlich widmet sich der Cluster Print Plus Mobile Connections den zahlreichen Möglichkeiten, die mobile Endgeräte zu wichtigen Schnittstellen zwischen Print und digitalen Inhalten macht. Danach wird im Cluster Print Plus Digital Expansions dargestellt, wie Print und Publishing digital und online verlängert werden können. Jeder Cluster wird von Best Practice Micro‐Trends veranschaulicht die TrendONE durch seine weltweiten Scouts täglich identifiziert. Im zweiten Teil des Outlooks werden Geschäftsmodelle für das zukünftige Print‐Business analysiert, die auf Werbe‐, Bezahl‐ oder Transaktionsmodelle beruhen.
Zusätzlich haben wir Experten zu ihren Meinungen zur Zukunft von Print befragt und in den Print Plus Outlook einfließen lassen. Wenn wir von „Print“ sprechen, so meinen wir übrigens Zeitschriften, Zeitungen und Bücher, wobei Zeitschriften das größte Innovationspotenzial besitzen, da sie einerseits weder einen so großen Aktualitätsanspruch wie Zeitungen besitzen noch so sehr für sich stehen wie viele Bücher, insbesondere Romane. Zeitschriften profitieren daher vom Funktionswandel der Medien und den neu geschaffenen Mehrwerten am Stärksten.

Haben wir Interesse geweckt?
Fordern Sie Ihr kostenloses Exemplar an unter www.vdz.de/printplus