The Web Expansion – die unaufhaltsame Ausbreitung des Internets

Die Digitalisierung erfasst alle Lebensbereiche und für die jungen Generationen ist sie so selbstverständlich wie das Wasser für Fische.

Der Trend, der maßgeblich über das Internet in Gang gesetzt wurde, wird allerdings einen weiteren Zeitrahmen umspannen, als nur die unmittelbar folgenden Jahre, sondern wird uns noch unser Leben lang begleiten und Veränderungen mit sich bringen. Während viele Unternehmen noch verhaftet sind, ein Für und Wider der Digitalisierung abzuwiegen, rollt diese stetig weiter. Dabei drehen sich die dringlichsten Fragen längst um „Was?“ und „Wie?“.

Mit der folgenden Darstellung, die es auch als Poster zu erwerben gibt, haben wir den Weg der Digitalisierung vorausgezeichnet und die wichtigsten Meilensteine in sieben Phasen der Web Expansion, der Ausdehnung des Internets, für Sie zusammengetragen.

WEB_EXPANSION_TRENDONE

 

Langfristig wird die Digitalisierung die Hardware verlassen. Schon jetzt lassen sich erste Zeichen erkennen: Das Internet verwebt die digitale Welt mit der physischen. Bald wird kaum noch etwas gänzlich offline sein. Mit dem Sprung des Web hinaus in die reale Welt legt sich das Internet wie eine Schicht über unseren Alltag. Das Internet wird zum Outernet.

Hat das Internet erst die Echtwelt durchdrungen, wird sie als nächstes den Menschen verstehen lernen. Über emotionale Sensoren und Sprachschnittstellen wird Software empathischer. Unsere digitale Sphäre kann sich so ganz individuell auf uns einstellen und wird zur zukünftigen Comfortzone.

Im sich anschließenden Bio Web ist diese Nähe noch nicht eng genug – die Menschen werden selbst an das Internet angeschlossen. Über leistungssteigernde Implantate, Chips und Prothesen werden wir auch die Dienste des Web unmittelbar nutzen und steuern können.

Am Ende der Entwicklung steht die Superintelligenz, bei der wir über eine direkte Anbindung unseres Nervensystems miteinander und mit sich durch das Internet bewegenden Künstlichen Intelligenzen kommunizieren können. Die physische Beschränkung unserer Gehirne wird über die Rechenleistung im Netz aufgebrochen und lässt uns zu Internet-Symbionten werden.

Wird es jemals soweit kommen? Wenn ja, wann? Nils Müller, der CEO von TRENDONE, hat seine progressive Einschätzung dazu gegeben, was ist ihre?