Zeichen der Zeit – Smartwatches dominieren den MWC

Bereits zum neunten Mal fand am 2. März der Mobile World Congress in Barcelona statt. Über vier Tage hatten Experten und Interessierte aus der Mobilbranche Gelegenheit, sich zu aktuellen Themen in Vorträgen und Ausstellungen auszutauschen. Wie jedes Jahr zog das Event auch die ganz große Prominenz an: Marc Zuckerberg, Gründer von Facebook, und Thomas Wheeler, Vorsitzender der amerikanischen Kommunikationsbehörde FCC, hatten kurzfristig angekündigt, sich der öffentlichen Diskussion zu stellen.

Der Grandseigneur des britischen Humors, John Cleese höchstpersönlich war es, der durch die im Laufe der Veranstaltung verliehenen Annual Global Mobile Awards führte. Sieger der Kategorie „Best overall mobile app“ wurde die App IFTTT (gesprochen: „ift“). Daneben fanden sich auch noch andere Micro-Trends unter den Gewinnern, welche sich auch im Trendexplorer finden, wie etwa Opera’s App Pass, welcher in der Kategorie „Best mobile product, initiative or service in emerging markets“ den ersten Platz abräumte.

Auch von den großen Smartphone-Brands ließ sich keiner die Chance entgehen, die neusten Prototypen vorzuführen. Nur Apple blieb dem Event wie gewohnt fern. Auffällig war die hohe Anzahl bislang eher regionaler, fernöstlicher Hersteller, welche ihre auf dem europäischen Markt weitestgehend unbekannten Produkte vorführten.

Huawei-watch1Der chinesische Hersteller Huawei sorgte für eine Überraschung, als er mit seiner ersten Smartwatch unter dem Namen „Huawei Watch“ der Konkurrenz medienwirksam die Show stahl. Mit einem launig aggressiven Auftritt stellte CEO Richard Yu das Modell vor, welches optisch traditionell erscheint und maßgeblich von einem Designer entworfen wurde, der zuvor für Fossil und Emporio Armani gearbeitet hat. Auch über Huawei hinaus waren es auf diesem MWC vor allem die Smartwatches, die im Sortiment der Hersteller nach ganz vorne gerückt wurden. Neben den neuen Versionen von LG und der ebenfalls sehr stylisch gewordenen Pebble Time Steel, stellte Monohm Runcible vor – ein Hybrid aus Smartphone und Smartwatch für das Handgelenk, welcher zur Aufnahme von Gesprächen jedoch ein Headset benötigt.

Apple wird, unabhängig vom MWC, heute seine Apple Watch vorstellen. CEO Tim Cook hat einige Features schon durchblicken lassen, darunter das Öffnen von gebuchten Hotelzimmern. Samsung, welche bisher die meisten Smartwatch-Modelle auf den Markt gebracht haben, wollen sich hingegen Zeit lassen, bis sie die nächste Version präsentieren. Der koreanische Multikonzern präsentierte dagegen gleich zu Beginn des Kongresses sein neues Smartphone-Modell Galaxy S6 – und dessen Derivat Galaxy S6 Edge. Letzteres wurde aufgrund des neuartigen Displays, welches sich auch über die Kanten links- und rechtsseitig erstreckt, bereits im Vorfeld heiß erwartet.