Snap Commerce

Intelligente Bilderkennungs- und Verarbeitungssoftware ermöglicht eine neue Art bildbasierten Kaufens, den Snap Commerce.

Der Schnappschuss wird zum Ausgangspunkt für Kaufprozesse und verlagert das Phänomen des Showroomings auf die Straße. Das Smartphone samt Kamera als ständiger Begleiter erlaubt es dem Konsumenten, alle Phasen des traditionellen AIDA-Wirkungsmodells direkt zu durchlaufen und Produkte, z. B. Kleidung, in der realen Umwelt zu fotografieren, mit Online-Produktsortimenten zu vergleichen und im Idealfall direkt zu kaufen.

Snap Commerce bietet für Händler und Hersteller die Chance, nicht nur ihr Produktsortiment für Bilderkennungssoftware zu öffnen, sondern auch ihre logistischen Prozesse (z. B. per Click-and-Collect) mit der Spontaneität eines Snapshots zu harmonisieren.

the_hunt“The Hunt” ist ein Beispiel aus der Praxis, aus dem unsere Trend Analysten dieses Phänomen abgeleitet haben. Wer etwas Schönes im Internet oder in Zeitschriften abgebildet sieht, kann bei „The Hunt“ einen Hinweis bekommen, wo man das Objekt der Begierde kaufen kann. Nutzer können von Mode, Accessoires, Einrichtungsgegenständen oder Speisen Bilder einstellen und die Art des Gesuchs festlegen. Gefragt werden kann nach genau dem auf der Seite dargestellten Objekt. Nutzer können aber auch nach einem möglichst ähnlichen, aber kostengünstigeren Objekt suchen oder nach einem Gegenstand fragen, der zum eingestellten Bild passt. Wer mit hilfreichen Links weiterhilft, kann von anderen Nutzern mit so genannten Gems belohnt werden. Weitere Links zum Micro-Trend gibt´s hier.

Snap Commerce, definitiv ein spannendes Thema mit vielen Potenzialen für innovative, mobile Anwendungen und ein Trend, der die Türen der klassischen Social Media Kanäle in Richtung Social Commerce öffnet.